Wege zum Glück – trägst du zum Bruttonationalglück bei?


Es gibt einfache Wahrheiten, die im Konzept des Buddhismus beschrieben werden. Alle Menschen wollen glücklich sein, alle Menschen wollen Unglück vermeiden – das gilt universell für alle Bereiche. Was sich angenehm anfühlt, führt zur Anhaftung, Unangenehmes führt zur Ablehnung. Gleichmut ist das Stichwort, dass hier fallen muss, um dieses Dilemma zu lösen.

Lebensumstände, die geeignet sind den Menschen aus seiner Mitte zu werfen, sind:

  • Gewinn und Verlust
  • Ehre und Verachtung
  • Lob und Tadel
  • Freude und Leid

Auf den Kontext wirtschaftlichen Lebens Bezug genommen stelle ich die Frage nach dem Beitrag zum Bruttonationalglück (BNG). Der Begriff stammt aus einem in den 70er Jahren geführten Interview mit Jigme Singye Wangchuck, dem König von Bhutan. Das BNG ist ein Konzept den Lebensstandard breiter zu definieren als ausschließlich durch monetäre Flüsse. Ziele und Kennzahlen sind entsprechend zu definieren. Beantworten Sie sich folgende Fragen selbst:

  1. Hat mein wirtschaftliches Verhalten direkt positiven Einfluss auf meine Geschäftspartner?
  2. Gibt es aufgrund meiner Geschäftstätigkeit indirekte positive Auswirkungen auf mein gesellschaftliches Umfeld?
  3. Unternehme ich alles, was möglich ist, um negative Auswirkungen meiner Geschäftstätigkeit zu minimieren?

Dies vielleicht als ein sanfter Einstieg in diese Thematik. Grundlegend bleibt die Aufgabe aus diesen eher theoretisch gestellten Fragen, konkrete Handlungsempfehlungen für eine ganzheitliche Umsetzung zu formulieren.

daokonzept-Logo-150x150

Stefan Bösebeck, 31.03.2013