Tötet das Home-Office den Teamgeist?


Vorbei die Zeiten, an denen die Mitarbeiter direkt an Produktionsanlagen arbeiten mussten. Im Zeitalter der Industrialisierung standen Mitarbeiter an den Maschinen und erzeugten Werte im Unternehmen. Heute: vor allem im kaufmännisch-administrativen Bereich entwickelten sich begünstigt durch die fortschreitende Informationstechnologie dezentrale Arbeitsplätze sog. Home-Offices.
Die Computerwoche hat in einem Artikel [1] sieben Trends in der Arbeitswelt übersichtlich zusammengefasst:

  1. virtuelle Teams nivellieren Hierarchien
  2. Arbeitsergebnis wird wichtiger als die Arbeitszeit
  3. Verstärkter Einsatz mobiler Geräte
  4. Gefahr von Generationenkonflikten
  5. Werte werden wichtiger als Regeln
  6. IT übernimmt neue Aufgaben
  7. Mitarbeiter initiieren Innovationen

Tendenziell auf den ersten Blick wertneutrale Trends, eher mit Blick auf positive Veränderungen angelegt.

Führen dezentrale Arbeitsplätze nicht gerade zu einer „Verarmung des Teamgeistes“? Führen Mobilität und die beliebige Erreichbarkeit nicht ebenso zu einem Gefühl, im Job immer an der langen Laufleine zu leben? Das Handy war einer der ersten Schritte, heute sind es Smartphones und Tablets, die immer und überall Zugang zum Internet haben – e-Mails erreichen somit immer, zu jeder Zeit, den Empfänger. Damit kann ein Unternehmen immer auf die Job-Ressourcen seiner Mitarbeiter zurückgreifen.

Und auch wenn wir technisch in der Lage sind, diese umzusetzen und zu organisieren: Sind wir fähig die sozialen Anforderungen ebenso professionell zu entwickeln? Haben wir gelernt mit dieser neuen Freiheit umzugehen?

Wir befinden uns derzeitig im zweiten Zeitalter der Entdeckung des Feuers. Wir wissen: es brennt, es ist heiss und haben erste „Kochversuche“ hinter uns gebracht. Vom Niveau eines Profi-Kochs sind wir meilenweit entfernt.

Deshalb fehlt es bisher an professionellen Ansätzen, die uns in der Handhabung moderner Technologien unterstützen und uns darin schulen. Arbeiten wir doch gemeinsam daran – in workshops der Akademie-X ist das Thema aufgegriffen worden.

[1] – Computerwoche vom 27.05.2013
(demnächst hier: Link zum workshop „Hör auf an der Leine zerren! – vom bewußten Umgang mit modernern Kommunikationstechnologie“)