Einheit. Gemeinschaft.


my-Story-Zitate-Einer-gewinDie meisten von uns erinnern sich noch an die Bilder vom 03.10.1990, die über die Flimmerkisten der Nation ausgestrahlt wurden. Die Grenze ist damals gefallen – bildlich und sprichwörtlich. Seitdem sind wir zusammen gewachsen, pflegen noch die kleine „Mauern in unseren Köpfen“.

Beim Netzwerken  geht es um zwei Punkte:

  1. Gemeinschaft
  2. Querdenken

Die Gemeinschaft macht uns stark. Ein einfaches Beispiel: Wenn wir umziehen, fragen wir Freunde, Bekannte und Verwandte, ob sie mithelfen. Unser Projekt „Umzug“ wird machbar, indem wir zusammen halten – oder wir beauftragen ein Umzugsunternehmen. Ein solches Netzwerk ist geprägt von örtlicher und stark emotionaler Nähe. Es funktioniert. Aber es funktioniert nur lokal.

Dieses Phänomen können wir auch bei professionellen Netzwerken beobachten. Wir arbeiten mit Kollegen zusammen, die wir gut kennen – meist aus dem näheren Umfeld (lokal). Mit büro-X.org wollen wir diese Beschränkung aufheben. Die Gemeinschaft wird getragen von den Plattformen, die wir zur Verfügung stellen und von den gemeinsamen Events und Aktionen.

Wir denken quer. Mit diesem Ansatz gewinnen wir die Freiheit, die (geografischen, organisatorischen) Grenzen überbrücken zu können. Ich freue mich auf Euch Kollegen in jedem Winkel der Republik.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn Sie ihn mit anderen teilen [simple-social-share]

Haben Sie Fragen zum Thema? Gern:

[contact-form-7 id=“228″ title=“Kontaktformular“]