Dies sind die zwei Währungen der Zukunft, die erfolgreich machen


Alte Zöpfe stehen noch nicht einmal Mädchen

Jeden Tag aufs Neue weinen Hundertausende, die eigentlich erfolgreicher sein wollen, dass es einfach nicht funktioniert. Erfolgreicher sein – genau. Das wollen viele. Doch den Weg dorthin zu gehen und dabei alte Zöpfe abzuschneiden, neue Pfade zu betreten, das will nur ein Bruchteil. Ein schönes Bild sind Rasta-Zöpfe. So verfilzt wie diese bildlich auf unserem Kopf wachsen, so verfilzt sind unsere Einstellungen in unserem Kopf. Dabei will ich Zopf-Frisuren überhaupt nicht verteufeln – wem es steht. Wir haben den Glaubenssatz „Weine nicht wie ein Mädchen“ in unserer Kindheit vielleicht gehört. Dabei ist so manches Mädchen mutiger als ein gestandener Mann. Und doch heulen wir auf unserem Weg zum Erfolg, warum es nicht schneller und einfacher geht. Raus aus der Sackgasse! Aber wie?

Diese Entscheidung verbessert bei jedem etwas!

Eine Entscheidung. Nämlich die Entscheidung etwas zu verändern, wird etwas verändern. Im Hamsterrad rennen sieht nur von innen aus wie eine Karriere-Leiter. Steigen Sie aus, steigen Sie um. Müssen Sie sich dafür ändern? Oft hören Sie den Rat: Erst müssen Sie sich ändern, bevor sich etwas ändert. Das ist zu allgemein und wie fühlen Sie sich dabei? Vielleicht haben Sie dabei das Gefühl nicht richtig und ein Versager zu sein. Lassen Sie sich aus eigener Erfahrung sagen: so ist es nicht. Aber eines müssen Sie zuerst tun: treffen Sie die Entscheidung zur Veränderung. Meines Erachtens die erste Veränderung die Sie gehen müssen. Doch was hindert Sie?

Steine in den Taschen und im Rucksack, Beton an den Füßen

Stellen Sie sich vor: Sie wollen sich auf den Weg machen. Sie sind motiviert und voller guter Vorsätze. Sie ziehen sich eine Jacke an, setzen einen Rucksack auf (die Reise wird länger dauern) und gehen los. Schon bevor Sie die Tür Ihres Hauses, ihrer Komfortzone geöffnet haben, bemerken Sie das Gewicht. Es zieht Sie nach unten. Jeder Schritt ist schwerfällig. In Ihren Taschen haben Sie Steine aus Verpflichtung und Glaubenssätzen. An den Füßen haben Sie Beton aus schlechten Gewohnheiten und in Ihrem Rucksack Steine aus Besitz, Eigentum und anderem. Diese Steine halten Sie zurück. Irgendwann haben Sie sich damit die Taschen vollgemacht. Irgendwann hat jemand Ihnen das eine oder andere in Ihrem Leben mitgegeben. Es heisst, dass wir 21 Tage brauchen, um eine Gewohnheit loszuwerden. Nehmen Sie sich Zeit, um schlechte Gewohnheiten durch gute zu ersetzen. Nehmen Sie sich Zeit, um sich Ihrer Glaubenssätze bewusst zu werden und arbeiten Sie daran frei zu werden.

Freiheit ist für jeden machbar

Bevor wir die zwei Währungen für mehr Erfolg auf unser persönliches Konto einzahlen dürfen, müssen wir frei sein. Freiheit ist eine Einstellung und für jeden machbar. Schmeißen Sie nach und nach die Steine weg. Leeren Sie Ihre Taschen, leeren Sie Ihren Rucksack. Stampfen Sie mit den Füßen fest auf dem Boden auf, damit der Beton auseinanderfliegt. Leisetreten ist nicht angesagt! Es lohnt sich für diese Freiheit zu kämpfen und sich anzustrengen. Dafür brauchen wir einen Motor, Motivation. Was motiviert Sie?

Mehr Geld motiviert nicht

Definieren Sie kein Ziel, das heisst: ich möchte mehr Geld. Geld ist kein Motivator! Lösen Sie sich vom Ergebnis. Umsatz, Gewinn, ein dickes Bankkonto? Kein Motivator. Stellen Sie sich vor, dass Sie sich zum Ziel setzen: im möchte im Monat ein Einkommen von 10.000,- EUR. Was ist, wenn das Ziel erreicht ist? Dann füllen Sie lediglich Ihr Bankkonto. Doch was ist motivierender: ein Kontostand mit 20.000,- EUR oder 50.000,- EUR oder 100.000,- EUR? Nichts dergleichen. Erst wenn Sie anfangen mit dem Geld etwas zu machen, wird daraus für Sie ein Motivationsfaktor. Doch passen Sie auf, dass Sie richtig investieren.

Investieren Sie in Glück

Ja, genau richtig gelesen. Wie das mit Erfolg zusammenpasst? Wenn Sie sich mit dem Zusatzeinkommen ein Haus kaufen, kann es Sie glücklich machen. Wenn Sie ein Auto kaufen, ebenfalls. Sie werden sich langfristig an den Gebrauch gewöhnen. Vielleicht sogar Ihren Lebensstandard anpassen, so dass Sie immer das Gefühl haben, dass es immer noch nicht reicht. Werden Sie sich bewusst, was Glück für Sie bedeutet. Reisen, schöne Erlebnisse, etwas Gutes tun? Liebe Menschen und gute Freunde, Familie? Gesundheit und ein erfülltes Leben? Das sind die Bereiche, in denen Sie investieren sollten. Für viele sind gute Beziehungen ein wichtiger Faktor für Glück.

Sie sitzen in einem großen Haus, haben drei, vier Autos in der Garage und haben alles erreicht. Ein Wochenendhaus auf Malta mit einer großen Segeljacht können Sie Ihr Eigen nennen. Nur mit einem Haken: In dieser Geschichte sind sie allein. Würden Sie das als Glück bezeichnen?

Vor dem Schmetterlingsprinzip kommt das Leben im Kokon

Die Technik macht es möglich. Wir können im Internet Lebensmittel bestellen, Filme über Smart-TV herunterladen. Unser Müll wird abgeholt und wir kommunizieren über facebook, XING, e-Mail, Whatsup. Informationen, Werbung und Zeitungen werden schon längst geliefert – auch per Internet. Cocooning nennen das die Sozialforscher – sich einigeln, zuhause bleiben und möglichst viel online erledigen. Der Einzelhandel jammert. Die Kunden lassen sich beraten, lassen sich die Produkte vorstellen und präsentieren und gehen dann nach Hause, um im Internet billiger zu kaufen. Kein Wunder: wir verarmen, während wir immer weniger Geld für Leistung und Information ausgeben. Information ist die erste Währung der Zukunft.

Sie zahlen in der Zukunft mit Information

Mit jedem Schritt in der elektronischen Welt geben Sie etwas von sich preis. Sie zahlen mit Kredit- oder Bankkarte. Sie nutzen Payback und andere Kundenkarten. Schon ist Ihr Einkauf mit Ihrer Person verknüpft. Dafür gibt es Bonuspunkte, Rabatte oder Gutscheine. Wenn Ihre Information keinen Wert hätte, glauben Sie, dass Unternehmen auch nur einen Cent dafür ausgeben würden? Information allein ist gar nichts. Sie muss verteilt werden und etwas bewegen, verändern. Damit steigt ihr Wert. Damit wird Sie sozusagen „veredelt“. Information, die nicht verteilt wird, ist wie eine Datenbank. Mehr nicht. Wer wertvolle Informationen hat, kann daraus viel machen.

Echte Gewinner nutzen auf der Autobahn die Überholspur

Informationen müssen sich also bewegen. Sie müssen geteilt, genutzt und verbreitet werden, damit sie etwas bewirken. Das Internet bietet hier einfache Möglichkeiten und elektronische Medien tun den Rest dazu, um aus echten Schätzen verramschte Infos zu machen. Welches ist der beste Weg um wertvolle Informationen bestmöglich zu nutzen? Ich mache es kurz: der Weg über echte Beziehungen. Wir vertrauen Menschen, die wir kennen und schätzen. Das wird kein Medium ersetzen können. Der direkte, vertrauensvolle Kontakt, transportiert Informationen am besten. Es ist die Autobahn mit Überholspur. Schnell und einfach. Klassische Werbung und Vertrieb werden Unternehmen in der Zukunft nicht so stark nach vorn bringen wie die neuen Wege. Promotion in Beziehungsnetzwerken wird für Unternehmen aller Branchen der Weg zu mehr Erfolg. Menschen, die über starke und vielfältige persönliche Netzwerke verfügen werden erfolgreicher sein als Menschen, die noch nicht aus ihrem Kokon geschlüpft sind.

Harpune oder Netz – dies ist die Strategie der Zukunft

Der klassische Vertrieb verschlingt Geld und Zeit. Kalkulatorische Zuschläge von 25 bis 30% sind keine Seltenheit. Die Akzeptanz der potenziellen Interessenten sinkt rapide und die Unternehmen haben bisher nur als Antwort, die Vertriebsprozesse zu optimieren und damit den Druck zu erhöhen. Die Interessenten weichen diesem Druck aus und verweigern sich. Niemand ist schließlich zu einem Abschluss zu zwingen. Immer mehr Jäger gehen los, ihre Harpune im Anschlag, um den nächsten Kunden zu erlegen und die Beute in die Firma zu schleppen, wo unter lautstarkem Gejohle der Kollegen der erneute Absch(l)uss gefeiert wird.

Andere haben aus feinem Beziehungsgeflecht ein Netz gewoben und ziehen dies sanft durch den Ozean mit den unzähligen Möglichkeiten und Chancen. Sie ziehen das Netz ein und wählen aus dem Fang diejenigen Chancen heraus, die günstig und gut sind. Den Rest werfen sie zurück ins Meer. Wissend, dass es bessere Gelegenheiten gibt. Dankbar über das gute Ergebnis kehren diese Fischer in den Hafen zurück und trinken erst einmal in der Hafen-Bar auf ihren Erfolg.

Unternehmen, die Beziehungsnetzwerke aufbauen, sparen und gewinnen

Wie kann ein Unternehmen sparen und dabei noch gewinnen? Muss man nicht immer investieren, Geld geschickt ausgeben, um letztendlich zu gewinnen? Der Aufbau von echten Beziehungen ist eine Investition. Langfristig spart man sich teure Vertriebsaktionen und kann jederzeit auf die aufgebauten Strukturen zurückgreifen. Ich bin überzeugt davon, dass in fünf oder zehn Jahren Unternehmen mit Networking arbeiten werden, die heute noch gar nicht daran denken. Der Handwerksbetrieb um die Ecke tut es im Grunde genommen schon, wenn auch nicht systematisch und professionell. Die Menschen dahingehend zu unterstützen, ist eine große Aufgabe – aber es lohnt sich.

Der Wert einer Währung steckt im Vertrauen

Deshalb entwickeln wir Konzepte, die echte Lösungen bieten. Deshalb suchen wir im Netzwerk echte persönliche Kontakte. Darum suchen wir nach wertvollen Informationen. Denn so sind wir vorbereitet auf die Zeit, wenn diese Währungen umfassend gebraucht werden. Wir sind in unserem Netzwerk offen für jeden, der genau so denkt wie wir und Interesse daran hat, sein eigenes Konto mit Informationen und echten Kontakten zu füllen.