daokonzept-LogoMit dem DAOKONZEPT bekommen Sie ganz individuelle Impulse für Ihr Leben – beruflich und privat. Es ist ganzheitlich auf die Balance in verschiedenen Bereichen ausgerichtet – körperliches und seelisches Wohlbefinden, Ethik und Moral. Dieses Konzept unterstreicht Ihr eigenes Lebensmodell, pflegt Ihre Stärken und fördert Sie darüber hinaus zu einem selbstbestimmten aktiven Leben.

Change!

Ein echtes Programm für Männer, die etwas verändern wollen. Haben Sie sich schon einmal gedacht, dass Sie Ihr Leben – so wie sie es bisher führen – ändern möchten? Dieses Programm ist auf die speziellen Themen von Männern ausgerichtet – Wohlbefinden und Vitalität, Erfolg und Beruf, Beziehung.

Sie wollen an deinem Erfolg nicht schuld sein

Hast Du Dich auch schon einmal gefragt, warum es schwer ist mit Freunden, Verwandten und Bekannten gute Geschäfte zu machen? Warum liegen Freundschaft und Geschäft so weit auseinander? Eine Kuriosität. Menschen, die Dir das Beste wünschen, drehen sich, wenn es um Geschäft und Erfolg geht.

So ziehen uns die Menschen, die uns am nächsten sind am liebsten zurück und flüstern uns „Wir sind gemeinsam erfolglos, aber wenigstens nicht allein.“ ins Ohr.

Ich zerschlage ein wenig Porzellan – und das nicht, weil eine Hochzeit ansteht. Die Wahrheit ist: Sie wollen an Deinem Erfolg nicht schuld sein. Denn Erfolg hat Nebenwirkungen. Eine ganz fatale Auswirkung von Erfolg, die oft unterschätzt wird, ist, dass man Geld damit verdient. Ganz arg hat es den getroffen, der damit auch noch reich geworden ist. Und wir wissen alle: Geld macht nicht glücklich, Geld verdirbt den Charakter und Geld ist grundlegend schlecht.

Dazu: Erstens glaube ich, dass kein Geld auch nicht glücklich macht. Zweitens verdirbt Geld den Charakter – vor allem, wenn man keines hat und drittens ist Geld nicht schlecht, solange man Gutes damit tut. Lösen wir uns von den Glaubenssätzen und fangen wir endlich an positiv zu handeln. Dann wird uns das bisschen Erfolg, das Stückchen Glück auch nicht so belasten.

 

Der Fisch stinkt …

In dem geflügelten Wort wird der Fisch mit einem Unternehmen verglichen. Man sagt, dass er vom Kopf her stinke und meint damit, die Führung eines Unternehmens sei verantwortlich dafür zu machen, wenn es nicht läuft.

Sardinen-R1Gebetsmühlenartig wird dieser Spruch unreflektiert wiederholt. Die Japaner haben da eine ganz besondere Sichtweise. Sie machen in erster Linie das System für Fehler verantwortlich. Der Fisch stinkt, weil der Fisch stinkt. Es ist nicht der Kopf, die Flossen oder sonst ein Teil. Wenn Fehler passieren, dann weil die Organisation Fehler zulässt.

Finden wir Lösungen, vermeiden wir Fehler. In diesem Sinn ist auch die Personalpolitik von Unternehmen nicht zielführend, Mitarbeiter auszutauschen und automatisch davon auszugehen, dass damit auch die Fehlleistungen der betreffenden Stelle mit dem Mitarbeiter gehen.

Leben Sie auch den Spruch „Der Fisch stinkt vom Kopf immer zuerst“?